interview

Zwei aktuelle Interviews ...

... beide zur Politik der Suchmaschinen, einmal in Die Presse "Google ist nicht das Rote Kreuz", (11.05.2010) und einmal in ORF Futurezone "Die Herrschaft der Suchmaschinen." (08.05.2010)

3 Aktuelle Podcasts

Zwei Interviews und eine Buchbesprechung
1

Wie das Web 2.0 «Öffentlichkeit» neu definiert
Mit Youtube, Facebook, Google und Co. verändert sich der Begriff der Öffentlichkeit rasant. Der angesehene Soziologe Manuel Castells hat mit seiner Studie «Communication Power» eine umfassende Analyse der Veränderung der Kommunikation und der medialen Öffentlichkeit durch das Web 2.0 vorgelegt. Der Medientheoretiker Felix Stalder, der selber zu den Netzpionieren gehört, kennt Castells Thesen - und diskutiert mit Barbara Basting darüber.
www.drs2.ch Reflexe vom Fr, 9.4.2010, 28. Min.

2

“Deep Search” Politik des Suchens jenseits von Google
Die digitale Explosion konfrontiert uns seit Jahren mit einem regelrechten Daten-Tsunami. Die Suchmaschinen sind es, die uns helfen, diesen Tsunami zu beherrschen. Das Verheerende: Was wir über die Welt wissen, erfahren wir fast immer durch Google. Anders gesagt: Was Google nicht findet, existiert für viele Menschen nicht. Mit dieser Situation und ihren Implikationen beschöftigen sich Medientheoretiker, Kulturwissenschaftler, Soziologen und Politologen im Sammelband “Deep Search – Politik des Suchens jenseits von Google”. Philipp Albers hat das Buch gelesen.
http://breitband.dradio.de 26. März 2010, 10 Min.

Wenn man diese Besprechung mit der Renzension der FAZ vergleicht, muss man sich fragen, wo heute wirklich die Qualitätsmedien liegen.

Syndicate content